Mehr Chancengleichheit für Kassel

In Kassel wird die Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene umgesetzt werden. In einer Online-Veranstaltung am 30. März stellt Stadträtin Gote erste Überlegungen für den weiteren Prozess in Kassel vor.

Die Charta ist ein gut durchdachtes Programm, das für viele Bereiche konkrete Vorschläge macht, wie die Gleichberechtigung vor Ort verbessert werden kann.
Stadträtin Ulrike Gote lädt dazu ein, sich darüber auszutauschen, und wird erste Überlegungen für die Stadt Kassel skizzieren. Es geht um Grundsätze der Umsetzung und darum, welche ersten Ideen für einen Aktionsplan für Chancengleichheit es gibt.
Um Anregungen zu erhalten, konnte die Leiterin des Frauenreferats der Stadt Frankfurt, Gabriele Wenner, als Referentin gewonnen werden. Sie war für die Stadt Frankfurt bereits an der Formulierung der Charta auf europäischer Ebene beteiligt und wird sowohl Einblicke in die Zielsetzungen der Charta geben also auch davon berichten, wie in Frankfurt an der Umsetzung gearbeitet wurde und wird.
Welche Handlungsfelder in den Aktionsplan in Kassel aufgenommen werden, soll in einem Beteiligungsprozess gemeinsam im Laufe des Jahres erarbeitet werden.

Eine Veranstaltung des Frauenbüros der Stadt Kassel.
Referentin: Gabriele Wenner, Leiterin des Frauenreferats der Stadt Frankfurt am Main

Wann: 30. März 2021, 17 Uhr
Wo: Online-Veranstaltung
Anmeldung über frauenbeauftragte@kassel.de ; Link wird zugesendet
Kontakt: 0561 78 77 069 oder frauenbeauftragte@kassel.de

Diesen Beitrag teilen
Jetzt zum Newsletter anmelden
Folge uns
user search facebook instagram xing arrow-right-accent calender